Gemeinde Merklingen

Seitenbereiche

Entdecke Merklingen

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Gemeinde

Mit dem SUP über 10 km bis nach Neu-Ulm

Start in Senden auf der Iller
Start in Senden auf der Iller

Mit dem SUP bis nach Ulm
SUP ist die Abkürzung für Stand Up Paddeln oder auch Stehpaddeln genannt.Mit dem Schülerferienprogramm gingen 9 Jugendliche und 3 Erwachsene, darunter Diana Rasbach  (Kinderhausleitung), Silvia Hofer (Mitarbeiterin des Finanzwesens) und Bürgermeister Sven Kneipp mit den Jugendlichen aufs Wasser. Genauer gesagt, ging es von der Illerbrücke in Senden (Bayern) nach Neu-Ulm über eine Stecke von ca. 10 km.
Bei super Wetter und gut gelaunt machten sich die Wassersportler bei noch recht niedrigem Wasserstand auf der Iller Richtung Donau.

Kleine Pause zwischendurch
Kleine Pause zwischendurch
Ankunft in Neu-Ulm mit Blick auf´s Ulmer Münster
Ankunft in Neu-Ulm mit Blick auf´s Ulmer Münster

Mit ein paar kleinen Stopps, Wasserschlachten und immer wieder die Herausforderung in etwas stärkeren Strömungen das Gleichgewicht auf dem Art Surfbrett zu halten, kamen alle sicher und wohlbehalten in Neu-Ulm an.
Das ist ein tolles Ganzkörper-Workout, das sowohl Arme und Beine, den Rumpf, die Schulter und den Rücken trainiert. „Vor allen Dingen macht es einen riesen Spaß mit den Jugendlichen einen solchen Nachmittag zu verbringen“, so Bürgermeister Kneipp.
Auf Nachfrage bei den Jugendlichen war klar, dass diese Aktion auch im nächsten Jahr wiederholt werden kann. Denn Stand up paddling ist für jedes Alter geeignet. Man kann es sportlich oder auch ganz entspannt angehen. Sich mal auf der Iller treiben lassen während man auf dem Board liegt oder ganz sportlich eine Verfolgungsfahrt machen.
Nachdem alle eine Mords-Gaudi beim Nassspritzen oder vom Board fallen hatten, gab Bürgermeister Sven Kneipp am Ende der Tour noch ein Eis aus. Gegen 18:30 Uhr war die Gruppe wieder zurück in Merklingen.

Gruppenbild vor Abfahrt nach Neu-Ulm
Gruppenbild vor Abfahrt nach Neu-Ulm