Gemeinde Merklingen

Seitenbereiche

Entdecke Merklingen

Volltextsuche

Seiteninhalt

Breitbandausbau in Merklingen

 

Ziele

Die Gemeinde Merklingen möchten ihre unterversorgten Bereiche in einzelnen Wohngebieten, dem Widderstall und Aussiedlerstandorte sowie die Gewerbegebiete mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen versorgen und eine zukunftsfähige Glasfaserinfrastruktur errichten. Dazu wurde zunächst ein Markterkundungsverfahren durchgeführt. So wird gewährleistet, dass der geförderte kommunale Ausbau, in Bereichen wo ein eigenwirtschaftlicher Ausbau der Telekommunikationsunternehmen angekündigt wird, nicht stattfindet. Denn dort, wo die Telekommunikationsunternehmen einen eigenwirtschaftlichen Ausbau ankündigen, kann nach den Bundesförderbestimmungen kein geförderter Ausbau erfolgen.

Es ist beabsichtigt, den kommunalen Breitbandausbau voranzubringen und Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Gewerbetreibenden und Bildungseinrichtungen eine zukunftsweisende Internetversorgung zu Verfügung zu stellen. Denn eine leistungsfähige Internetverbindung ist bereits jetzt ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Auswahl eines Gewerbestandorts oder Wohnorts. Beim kommunalen Breitbandausbau werden die Kommunen von Komm.Pakt.Net und dem Landkreis unterstützt. Netzbetreiber ist die NetCom BW.

Die Gemeinde Merklingen wird daher ein gemeindeeigenes Glasfaser-Netz überall dort errichten, wo es eine Unterversorgung ("weiße Flecken" mit weniger als 30 Mbit/s) gibt. Hierbei übernimmt die Gemeinde den kompletten passiven Bau der Technik und wird diese dann an einen Netzbetreiber verpachten. Der Ausbau erfolgt dabei bis zur Kellerwandinnenseite des Anschlussnehmers mittels FTTB: Fibre-to-the-Building (englisch für Glasfaser bis zum Gebäude).

Projekt

Das Herzstück der Bundesförderung für weiße Flecken in der Gemeinde Merklingen ist der Ausbau der Glasfasertrasse von Merklingen bis zum Widderstall und den daran liegenden Aussiedlerhöfen, und die Gewerbegebiete. Entlang dieser Trasse sollen alle Haushalte mit einem Glasfaseranschluss versorgt werden.

Die Gemeinde Merklingen hat dazu am 14.01.2020 zwei Förderanträge über das Bundesförderprogramm Breitband gestellt. Das Antragsverfahren ist zweistufig. Nach der Antragsstellung erhält der Zuwendungsempfänger zunächst einen vorläufigen Förderbescheid. Diesem vorläufigen Bescheid liegt eine Grobkostenschätzung zu Grunde, die auf Grundlage der FttB-Masterplanung und der anzuschließenden Teilnehmer ermittelt wurde.

Nach dem die vorläufigen Förderbescheide vorlagen, wurde mit den Ausschreibungen der Planungs- und Bauleistungen begonnen. Nach den Ausschreibungsergebnissen wird der vorläufige Bewilligungsbescheid mit Blick auf die Ausbaukonzeption und Investitionskosten konkretisiert. Wenn dies abgeschlossen ist, gewährt der Projektmittelgeber einen Zuwendungsbescheid in abschließender Höhe.

Die Ausschreibung der Planungs- und Bauleistungen wurde vom Ing. Büro Wassermüller in Ulm und GeoData erarbeitet.

Wir bedanken uns beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr für die Unterstützung des kommunalen Breitbandausbaus und die in Aussicht gestellten Fördermittel. Ebenfalls bedanken wir uns für die Mitfinanzierung vom Land Baden-Württemberg.

Zweck der Förderung ist die Unterstützung eines effektiven und technologieneutralen Breitbandausbaus zur Errichtung eines nachhaltigen und gleichzeitig zukunfts- und hochleistungsfähigen Breitbandnetzes in unterversorgten Bereichen, in denen für die kommenden drei Jahre kein eigenwirtschaftlicher Ausbau ansteht.

www.gigabit-projekttraeger.de

Eckdaten zum Förderantrag der Gemeinde Merklingen:

Neu zu erschließenden Teilnehmer: 83

  • davon angeschlossen Privathaushalte: 14
  • davon angeschlossene Unternehmen: 69

 

Investitionskosten: 3.200.000 brutto €

Förderhöhe: 2.580.300 €

  • davon Bundesförderung: 1.433.500 €
  • davon Landesförderung: 1.146.800 €

Eigenanteil: 619.700 €

 

Eine Informationsveranstaltung zum Weißen-Flecken-Ausbau fand am 28.11.2023 um 18.00 Uhr im Backhaus in Merklingen statt. Hier finden Sie die Präsentation dieser Infoveranstaltung.

Weitere Informationen zu den Produkten der NetCom BW gibt es unter www.netcom-bw.de oder unter der Telefon-Nr. 0800 3629 264.

 

Hier finden Sie weitere Pläne und Informationen:

Gebiete mit gefördertem Ausbau
Trassenplanung des Breitbandausbaus
Trassenübersicht gemäß Förderungsantrag