Gemeinde Merklingen

Seitenbereiche

Entdecke Merklingen

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Gemeinde

Minister besichtigt Bahnhof Merklingen

Am vergangenen Donnerstagnachmittag haben Minister Winfried Hermann, Landrat Heiner Scheffold sowie die Bürgermeister der Region die Entwicklung des Bahnhofs Merk-lingen (Schwäbische Alb) vor Ort in Augenschein genommen.
Die Grundsteinlegung am Bahnhof fand im April letzten Jahres statt. Mehr als ein Jahr später sind die Zugangstürme, der Übergang, Bahnsteige und die Fahrgastunterstände fertig gestellt. Aktuell ist ARGE Bahntechnik Schwäbische Alb, bestehend aus zwei öster-reichischen Firmen, dabei, das Gleisbett im Bereich des Bahnhofs herzustellen.
Minister Hermann zeigte sich beeindruckt, welche Geschwindigkeit dieses Projekt seit Beginn an den Tag legt. „Wer hätte gedacht,  dass wir mit diesem Projekt alle überholen, obwohl wir als letzte gestartet sind“, so der Minister.
Der Bahnhof Merklingen ist der einzige Bahnhofsneubau auf der knapp 60 km langen Neubaustrecke Wendlingen-Ulm sowie im gesamten Land Baden-Württemberg der letzten Jahrzehnte. Dieser ist in der Geschwindigkeit, in den Entwicklungschancen, aber auch in der Kooperation zwischen Landkreis und den Kommunen einzigartig und herausragend.
In Zeiten, in denen Großprojekte, wie der Flughafen in Berlin oder der Bahnhof in Stuttgart mit erheblichen Zeitverzögerungen zu kämpfen haben, ist das Projekt auf der Alb ein Leuchtturm, da man gemeinsam zwischen den Kommunen, dem Landkreis und dem Land Baden-Württemberg die Entwicklung vorangetrieben hat. Für das hervorragende Mit-einander unter den Kommunen, aber auch zum Land bedankte sich der Vorsitzende der Region Schwäbische Alb, Klaus Kaufmann.Die Gemeinde Merklingen wird neben der Fläche für den Bahnhof, die Zufahrt und Parkplätze das Planungsrecht mit dem „Bebauungsplan Bahnhof“ für die weitere Entwicklung schaffen.
Landrat Heiner Scheffold bekräftigte in seiner Rede die Wichtigkeit einer optimalen ÖPNV-Anbindung. Gemeinsam mit dem Landkreis bitten die Bürgermeister aus Laichingen und Merklingen das Verkehrsministerium um Unterstützung für eine bessere Verkehrsan-bindung an die Landesstraße L 1230. Einen Terminwunsch hierzu sagte Minister Hermann bereits vor Ort zu. Die Entwicklung des Park & Ride Platzes sieht die Region Schwäbische Alb für den Zeitraum 2021 bis Ende 2022 vor. Somit rechtzeitig zur Inbetriebnahme des Bahnhofs, auch wenn dieser in den ersten Jahren mit eingeschränkter Taktung bis zur Fertig-stellung des Stuttgarter Hauptbahnhofes erfolgen wird. Nach Ulm wird man ab Dezember 2022 innerhalb von 15 Minuten im Stundentakt kommen. Alle zwei Stunden wird ein Zug Richtung Stuttgart fahren.

Dr. Kielbassa (DB PSU - links), Verkehrsminister Winfried Hermann (mitte), Landrat Scheffold, Manfred Leger (Geschäftsführer DB PSU), BM Kaufmann, Max-Martin W. Deinhard (Geschäftsführer IHK)
Dr. Kielbassa (DB PSU - links), Verkehrsminister Winfried Hermann (mitte), Landrat Scheffold, Manfred Leger (Geschäftsführer DB PSU), BM Kaufmann, Max-Martin W. Deinhard (Geschäftsführer IHK)
Winfried Hermann - Minister für Verkehr
Winfried Hermann - Minister für Verkehr