Gemeinde Merklingen

Seitenbereiche

Entdecke Merklingen

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Gemeinde

Buchvorstellung "Klein Amerika links und rechts der Donau"

v.l.n.r. Ronja Kemmer MdB, Saatssekretär Grübel, Joachim Lenk, Bürgermeister Kneipp, Josef Ittner, Peter Seyfried, Günter Stolz
v.l.n.r. Ronja Kemmer MdB, Saatssekretär Grübel, Joachim Lenk, Bürgermeister Kneipp, Josef Ittner, Peter Seyfried, Günter Stolz

Viele Erinnerungen wurden bei der Vorstellung des Buches „Klein Amerika – links und rechts der Donau“ am vergangenen Freitag zum Leben erweckt. Die Gemeindehalle war voll als Bürgermeister Kneipp die zahlreichen Ehrengäste wie den palamentarischen Staatssekretär Markus Grübel vom Bundesverteidigungsministerium und als weitere Redner insbesodnere die Zeitzeugen Josef Ittner und den früheren Merklinger Bürgermeister Peter Seyfried begrüßte. Die bayrische Staatsministerin Beate Merk hat kurzfristig abgesagt, doch dank moderner Technik wurde eine Videobotschaft eingespielt.

1952 wurde der sog. Bombenwald, der bereits damals Staatswald war, von den Amerikanern beschlagnahmt. Die US-Arme errichtete in dem Waldgebiet ein Munitionsdepot mit 26 in grün gestrichenen Lagerhäusern. Ende der 60iger Jahre wurde das Depot aufgelöst und als Übungsplatz umfunktioniert. Im Jahr 1968 seien die ersten Pershing-Raketen nach Merklingen gekommen, so berichtete Buchautor Joachim Lenk. Als Zeitzeuge berichtete Corporal a.D. Josef Ittner auf humorvolle Weise über seine Erlebnisse aus den 1950er-Jahren und vom Alltag als deutscher Mitarbeiter in der Wachkompanie. Ebenso ging auch Peter Seyfried auf seine Erlebnisse in seiner Zeit als Bürgermeister von 1977 bis 1986 ein und berichtete über die daran anschließende Zeit in Mutlangen.

Den Bogen zur aktuellen Lage zwischen der Deutschen Bundeswehr und den US-Streitkräften zog Staatssekretär Markus Grübel und bestätigte, dass „die aktuellen Beziehungen sind sehr gut und wir lassen uns durch manche Twitter-Nachrichten nicht stören“. Europa und die NATO sind für den Frieden im Herzen Europas von imensa Bedeutung.

92-Jähriger Zeitzeuge Corporal a.D. Josef Ittner
92-Jähriger Zeitzeuge Corporal a.D. Josef Ittner